SucheSuchen
Schließen

Christian Rutschetschin

Der Fisch- und Meeresfrüchte Spezialist aus der Region Attersee-Attergau

Ein Gespräch mit Chefkoch Christian Rutschetschin aus dem Langostinos in Schörfling am Attersee ist absolut faszinierend. Bei ihm spürt man klar, für ihn ist Koch sein mehr als ein Beruf, es ist seine Leidenschaft. Wenn man dann das Vergnügen hat, mit ihm darüber zu sprechen ist man absolut beeindruckt. Weit über die Zubereitung von Fisch und Fleisch hinaus verfügt er über ein umfangreiches Fachwissen. Tierwohl sowie die Qualtiät haben bei ihm oberste Priorität, in seiner Küche achtet er besonders auf das EU Bio- Zertifikat.

Woher kommt der Restaurantname Langostinos und warum Fisch?

Es gibt drei Gründe warum ich mich auf Fisch spezialisiert, und das Restaurant „Langostinos“ genannt habe. Erstes war ich in der Grauen Gans in Köln tätig, hier wurde zu 90% Fisch zubereitet was für mich faszinierend war. Zweitens bin ich selbst leidenschaftlicher Fischer und drittens waren mein Schwerpunkt neben Fisch auch die Meeresfrüchte, deshalb der Name „Langostinos“. Jahrelang hatte ich ein Hummer-Becken im Restaurant, heute habe ich die Karte im Bereich der Meeresfrüchte reduziert. Ausschlaggebend dafür ist die radikale und ausufernde Art des Thunfischfanges sowie das Listerien Gesetz, welches besagt, dass alle Rohlebensmittel entweder auf +70 erhitzt bzw. -30 Grad gekühlt werden müssen. Das wiederum hat einen großen Einfluss auf die Qualität der Lebensmittel. Deshalb habe ich mich vor ein paar Jahren auf den heimischen Fisch spezialisiert.

Wie wichtig ist Ihnen Qualität?

Extrem wichtig. Wir haben uns bewusst, als wir uns auf den heimischen Fisch spezialisiert haben, aktiv auf die Suche nach regionalen Produzenten gemacht. Wir kaufen z.B Kartoffel aber auch Geflügel ausschließlich bei regionalen Anbietern bzw. Züchtern ein. Auch bei allen anderen Lebensmittel die wir verarbeiten, achten wir auf die Herkunft. Besonders wichtig ist und dabei das EU- Bio Logo bzw. Siegel. Das EU-Bio-Logo kennzeichnet Erzeugnisse oder Produkte, die aus ökologischer bzw. biologischer Landwirtschaft stammen und deren Erzeuger oder Verarbeiter die Kriterien für ökologischen bzw. biologischen Landbau einhalten. Dieses Zeichen ist international und z.B. für die Franzosen das non plus ultra.

Was macht Sie in Ihrem Beruf als Koch glücklich?

Ich bin in der glücklichen Lage seit 20 Jahren mit einer Haube ausgezeichnet zu sein. Das ist die Bestätigung für mich und mein Team, dass wir viele Jahre eine gleichbleibend gute Qualität liefern. Noch immer freut mich am meisten in der Küche zu stehen und für meine Gäste zu kochen. Mir ist es wichtig zu wissen was meine Stammgäste wollen. Wenn ich weiss, der eine Gast mag es intensiv gewürzt, dann bereite ich den Fisch auch so zu. Oder ein anderer Gast liebt es vorab Weißbrot mit Olivenöl zu naschen, dann lass ich verschiedene Olivenöle auf seinem Tisch einstellen. Das Servicepersonal wird gezielt geschult, sich zu erkundigen, welche Zubereitungsart der Gast bevorzugt und einiges Wissen bringt auch die jahrelange Erfahrung. In der Regel mögen Gäste ihren Fisch mit viel Butter und gut durch, während Einheimische und Oberösterreicher das Rückgrat leicht glasig, aber das Filet durchgebraten haben möchten. Je nach Variante schmeckt der Fisch völlig anders.

Interview: Tourismusverband Attersee-Attergau, Simone Süß mit Christian Rutschetschin

Steckbrief:

Christian Rutschetschin

Ausbildung:
Ich war der 27 und letzter Lehrling im ehemaligen Gasthof Frick in Schörfling

Wichtige Stationen:
Sous Chef im Sacher Salzburg,  Küchenchef im Axamer Lixuzm, Graue Gans Köln

Kochstil:
Mediterran, regional, südländisch, französisch, italienisch

Gastgeber im: 
Restaurant Langostinos, Schörfling am Attersee


In der Regel mögen Gäste ihren Fisch mit viel Butter und gut durch, während Einheimische und Oberösterreicher meist das Rückrad leicht glasig, aber das Filet durchgebraten haben möchten. Je nach Zubereitung schmeckt der Fisch völlig anders.
Christian Rutschetschin, Haubenkoch aus Schörfling am Attersee

Was sind die Hauptzutaten für echten Genuss?

Genusshandwerker in der Region Attersee-Attergau

Hochwertige Zutaten werden von den KöchInnen in der Region Attersee-Attergau zu köstlichen Gerichten veredelt. Innovative Geschmackskombinationen machen Lust auf mehr. Der Koch ist zum Künstler geworden. Viele behaupten, die Grundzutaten beim Kochen sind Liebe und Persönlichkeit. Was steckt hinter dem Beruf Koch und woher kommt ihre Leidenschaft?