Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden vom Tourismusverband Attersee-Attergau ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

 

Pfahlbau-Abenteuer unter Wasser

Der Attersee wartet mit einer für Österreich einzigartigen Tauchattraktion auf. Das UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten unter Wasser wird sicht- und erlebbar.

Tauchfans wissen um die Einzigartigkeit der Unterwasserwelt des Attersees. 150.000 Tauchgänge pro Jahr und rund 30.000 Nächtigungen sprechen für sich.

Pfahlbauwald in Nußdorf am Attersee 

Bei der Taucheinstiegsstelle Nußdorf Hausboot lockt ein Pfahlbauwald, mit 111 Pfählen, welche die 111 Fundstellen des UNESCO-Welterbes markieren.

Die Pfähle sind in Form eines Steges sowie einer Einfriedung angeordnet und greifen damit Architekturelemente der urgeschichtlichen Siedlungen auf.

Zahlreiche 3D-Drucke auf den Pfählen zeigen Funde, aus den Ländern, auf die sich dieses UNESCO Welterbe erstreckt.

Tauchplatz "Hinkelsteine" in Steinbach am Attersee

Beim „Glücks“ - Tauchplatz "Hinkelsteine" in Steinbach am Attersee wurde eine Gruppe lebensgroßer Statuen aus Holz versenkt und verankert, die die Menschen aus der Steinzeit, der  Bronzezeit und Eisenzeit darstellen.

Bruno Hemetsberger, Holzkünstler aus Weyregg am Attersee, hat diese Skulpturen erschaffen.

Tauchplatz "Dixi" in Weyregg am Attersee

Der Tauchplatz „Dixi“ in Weyregg am Attersee zeigt ein abstraktes Modell eines Pfahlbauhauses mit mehreren Informationstafeln, das nach Lust und Laune erkundet werden kann.

Anfang Juli 2018 wurde dieses Haus in einer spektakulären Aktion im Attersee versenkt und ist seit daher ein beliebter Tummelplatz von Tauchern und Fischen!

Das Abenteuer Pfahlbau unter Wasser im Attersee ist eine österreichweit einmalige Möglichkeit, spannende Tauchgänge mit einem einzigartigen Erlebnis von Unterwasserarchäologie hautnah zu verbinden.

Auch an Land wird man sich dank eines 360° Panoramas und einer 3D Dokumentation einen Eindruck der neuen Attraktionen verschaffen können. Diese haben auch bereits das Interesse der Medien geweckt. Erich Pröll, der bekannte Naturfilmer hat bereits für eine der nächsten ORFIII-Sendreihen „Wilde Reise“ einen Beitrag zu den Pfahlbau-Häusern geplant.

Das Projekt konnte dank Fördermitteln im Hinblick auf die Landesausstellung 2027 durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und das Land Oberösterreich verwirklicht werden.

Die Konzeption der neuen Tauchattraktion erfolgte in Kooperation mit dem Kuratorium Pfahlbauten, UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen in Österreich und dem Tauchkompetenzzentrum Attersee.