© Foto: Pixabay, Zwetschken
Zwetschken in einem Körbchen

Zwetschkenrezepte aus dem Naturpark Attersee-Traunsee

Beim heurigen Genussherbst dreht sich alles um die Zwetschke - entdecken Sie köstliche Rezeptvariationen rund um die Steinfrucht: 

© Foto: NUPAT, Zwetschkentiramisu
Bild eines Zwetschkentiramisus
Thesi’s Rotzwetschken-Tiramisu

Thesi’s Rotzwetschken-Tiramisu

Zutaten:

  • 250 ml Schlagobers, 250 g Topfen
  • 500 g Mascarpone, Schlehenlikör (oder anderer Frucht-Likör),
  • 500 g Zwetschkenmus (Rotzwetschke oder andere), Zucker,
  • 100 g Biskotten, Schokostreusel

Zubereitung: Rotzwetschken entkernen, aufkochen und pürieren. Schlagobers steif schlagen, Topfen und Mascarpone gemeinsam verrühren, Zucker und Schlehenlikör beimengen. Schlag unter die Mascarpone-Topfen-Masse heben. In eine passende Form schichtweise in Zwetschkenmus getunkte Biskotten, Zwetschkenmus und Mascarpone-Topfenmasse geben. Vor dem Servieren mit Schokostreuseln dekorieren

Spilling-Marmelade

Zutaten:

  • 1,5 kg Spillinge
  • 500 g Gelierzucker 3:1
  • 1 Stk. Vanilleschote, 1 TL Zitronensäure
  • etwas Rum

Zubereitung: Die Früchte in Stücke schneiden und in einen großen Topf geben, Gelierzucker und Zitronensäure hinzufügen und mit dem Pürierstab fein zu Mus verarbeiten. Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen und in das Fruchtmus rühren. Die Marmelade mit der Vanilleschote aufkochen und auf mittlerer Stufe 10 Minuten köcheln lassen. Gelierprobe machen: dazu 1 TL der Marmelade auf ein kaltes Teller tropfen. Wird sie innerhalb von Sekunden zu Gelee, ist die Marmelade fertig. Die Vanilleschote entfernen und die brennheiße Konfitüre abfüllen.

© Foto: NUPAT, Zwetschkenmarmelade
Bild von der Erstellung einer Zwetschkenmarmelade
Spiling Marmelade
© Foto: NUPAT, scharfe Punze
Bild mit Zwetschken
Ursulas scharfe Punze

Ursula’s scharfe Punze

Zutaten:

  • Punzen, Chili, Pimentkörner, Curry
  • (nach Geschmack: Rosmarin, Basilikum und Thymian)
  • Rohrzucker und Kräutersalz

Zubereitung: Punzen entsteinen und die Früchte erhitzen. Wasser oder Hydrolat sehr sparsam oder nur zugeben, wenn die Früchte wenig Saft geben. Ständig rühren, damit sich die Masse nicht am Topfboden anlegt. Chili frisch oder getrocknet, klein geschnitten zugeben, Pimentkörner andrücken und mitsieden. Mit Rohrohrzucker, Kräutersalz und Curry abschmecken. Nach Wunsch kann auch mit Rosmarin, Thymian und Basilikum aromatisiert werden. Sauce durch ein Sieb passieren, noch einmal aufkochen, heiß in sterile Behältnisse abfüllen und dunkel und kühl lagern. Je nach Konsistenzwunsch kann auch mit Agar Agar und etwas Honig weiter eingedickt werden.

Ziberl-Chutney

Zutaten:

  • 600g Ziparten (Ziberl), 300g gelbe Paprika
  • 2 Stk rote Zwiebeln, 2 Stk Chilischoten
  • 1 Stk Ingwer (daumengroß), 1 EL Senfkörner
  • 2 EL Currypulver, 300 ml weißer Balsamico
  • 230g Rohrzucker, 2 EL Olivenöl, Muskatnuss, Salz

Zubereitung: Früchte entkernen und das Fruchtfleisch würfeln, ebenso den Paprika, Zwiebeln fein hacken. Chilischoten in feine Streifen schneiden, Ingwer fein würfeln. Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin anrösten. Ziberl und Paprika, Chilistreifen, Ingwer und Senfkörner dazugeben und mitrösten. Zucker und die restlichen Gewürze unterrühren und mit dem Essig ablöschen. Chutney bei geringer Hitze köcheln, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht.

© Foto: NUPAT, Ziberl Chutney
Bild eines Ziberl Chutneys
Ziberl Chutney
© Foto: NUPAT, Zwiespitz Sirup
Bild eines Zwiespitz Sirups
Zwiespitz

Zwispitzsirup

Zutaten:

  • 700 g Zwispitz
  • 1/4 l Wasser
  • ca. 500 g Kristallzucker

Zubereitung:

Zwispitz mit 1/4 Liter Wasser zum Kochen bringen. So lange köcheln lassen, bis ein Mus entsteht. So trennt sich das Fruchtfleisch leicht von Kern und Schale. Das Mus durch eine Flotte-Lotte laufen lassen. Damit auch wirklich alles weg ist, was man nicht im Sirup haben will, sollte das Mus noch durch ein feines Sieb laufen. Restfruchtmasse abwiegen und genau die gleiche Menge Kristallzucker dazugeben. Der Sirup wird nochmals aufgekocht und noch heiß in Flaschen abgefüllt.

Ursula`s RotweinBalsamico Pemse

Zutaten:

  • 1 kg Pemsen entsteint, 200 g weißer Kandiszucker
  • 200 ml trockener Rotwein, 200 ml Kriecherlhydrolat
  • 100 ml Apfelbalsamico, 1 Zimtstange, 3 Gewürznelken
  • 1 Sternanis, wenn vorhanden

Zubereitung: Zucker im Hydrolat auflösen und mit den Gewürzen aufkochen. Von der Hitze nehmen und Rotwein und Balsamico zugeben. Die entsteinten Pemsen in den abkühlenden Sud einlegen und eine Stunde ziehen lassen. Daraufhin die Pemsen im Sud bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen und sofort in sterile Gläser füllen. Die Früchte möglichst kurz erhitzen, da sich die Haut sonst sehr schnell von den Früchten löst. Schmeckt gut zu Wild, aber auch als herbere Zugabe zu Germ- oder süßen Griesknöderln. Dieser Rotwein-Balsamicosud passt auch zu allen anderen Zwetschken und Primitivpflaumen.

© Foto: NUPAT, Rotwein Balsamico Pemse
Bild einer Rotwein Balsamico Pemse
Ursulas Rotwein Balsamico Pemse
© Foto: NUPAT, süsssaurer Bidling
Bild mit gelben Zwetschken
Bidling süßsauer

Bilding’s siaß-sauer

Zutaten:

  • 1 kg Bidling
  • 200 ml Wasser
  • 10 Stk Gewürznelken
  • 1 TL Senfkörner
  • 500 ml Mostessig
  • 300 g Honig
  • 1 Stk Zimtstange
  • Salz

Zubereitung: Verkochen Sie alle Zutaten zu einem Gewürzsud, den Sie 1 Stunde ziehen lassen, bevor Sie die in Gläser gefüllten Fruchtstücke mit dem kochendheißen Sud übergießen. Die Gläser werden sofort verschlossen. Lassen Sie den Bidling siaß-sauer 2 Monate reifen und servieren Sie sie gut abgetropft zu Pasteten, kaltem Fleisch und Käse.