© Foto: Starke Frauen im Tourismus, © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Sieben Frauen in einer Gruppe, starke Damen aus dem Tourismus
Sieben Frauen in einer Gruppe, starke Damen aus dem Tourismus

STARKE FRAUEN IM TOURISMUS

SucheSuchen
Schließen

Ganz nach dem Motto:

"Frauen im Zentrum der Gastlichkeit"

haben wir mit sechs Frauen aus der Region Attersee-Attergau gesprochen. Seit mehreren Jahrzehnten sind sie im Tourismus tätig und maßgeblich an der erfolgreichen Weiterentwicklung ihrer Betriebe beteiligt. Gemeinsam werfen wir einen Blick hinter diese Erfolgsgeschichten und sprechen mit ihnen über die größten Herausforderungen. Von der Quereinsteigerin bis zur Übernehmerin eines Traditionshauses, von der Frühstückspension zum Wellnesshotel der Superlative.

© Foto: Starke Frauen im Tourismus, © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Sieben Frauen in einer Gruppe, starke Damen aus dem Tourismus

„Was waren die größten Herausforderungen, an denen sie gewachsen sind?“

Renate Winzer vom Hotel Winzer Wellness & Kuscheln in St. Georgen im Attergau, Maria Oberndorfer vom Hotel Seegasthof Oberndorfer in Attersee am Attersee, Eva Knoll von der Pension Knoll in Schörfling am Attersee, Leopoldine Aichinger vom Restaurant & Hotel Aichinger in Nußdorf am Attersee, Christine Hainbuchner vom Hotel & Restaurant Häupl in Seewalchen am Attersee sowie Irmgard Soriat vom Genusshotel Irmgard in Straß im Attergau haben über ihre 
größten Meilensteine gesprochen. 

© Foto: Maria Oberndorfer vom Hotel Oberndorfer, © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Maria Oberndorfer vom Hotel Oberndorfer in Attersee am Attersee

Die große Generalsanierung des Mitteltraktes war eine Herausforderung. Meine Familie hat das Hotel aufgebaut. Umso mehr erfüllt es mich mit Stolz, das Haus in der 4. Generation weiterführen zu dürfen. Es gibt kein schöneres Kompliment, als „Es fühlt sich an wie zu Hause, wenn man zum Oberndorfer kommt.“ von unseren Stammgästen zu hören.
Maria Oberndorfer
Hotel-Seegasthof Oberndorfer in Attersee am Attersee

Maria Oberndorfer, Hotel - Seegasthof Oberndorfer in Attersee am Attersee

Seit 2003 führt sie das Hotel-Seegasthof Oberndorfer in Attersee am Attersee, ein Haus mit langer Familientradition.

Das Hotel Oberndorfer – mit wunderschöner und einzigartiger Lage, direkt am Ufer des Attersees – befindet sich im Zentrum von Attersee am Attersee.  Es zählt zu den geschichtsträchtigsten Häusern in der Attersee-Attergau-Region. Im Laufe der Zeit wurde es von einem Zillenmacherhaus zu einer kleinen Gastwirtschaft bis hin zum Viersternehotel ausgebaut. Heute wird das Hotel in vierter Generation von Maria Oberndorfer geführt. Ideen und Anregungen holte sie sich vor der Übernahme beim Arbeiten im Ausland, u. a. in den USA und in der Karibik. Trotz zahlreicher Herausforderungen ist sie ihrem Lebensmotto und dem Tourismus treu geblieben: „Wähle einen Beruf, den du liebst, dann musst du dein ganzes Leben lang nicht arbeiten!“, und ist stolz darauf, das Erbe ihrer Vorfahren weiterführen zu dürfen.

Hotel Oberndorfer

Mir ist es sehr wichtig, dass unsere Gäste durch persönliche Tipps, die Schönheiten und den besonderen Flair des Attersees erleben und einen unvergesslichen Urlaub genießen. Dies kann man den Gästen nur weitergeben, wenn man selbst mit dem Herzen dabei ist.
Eva Knoll
Pension Knoll in Schörfling am Attersee
© Foto:Eva Knoll von der Pension Knoll, © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Eva Knoll von der Pension Knoll in Schörfling

Eva Knoll, Pension Knoll in Schörfling am Attersee 

Gastgeberin seit mehr als 30 Jahren in Schörfling am Attersee – von der Pension zum Viersternebetrieb

Seit fast 30 Jahren ist Eva Knoll mit großer Leidenschaft und Liebe zum Detail für ihre Gäste im Einsatz. Die Pension Knoll wurde 1970 von ihrer Schwiegermutter gegründet und ist bis heute ein beliebtes Ziel zur „Sommerfrische“. Nach der Übernahme 1994 wurde mit vielen neuen Ideen, zeitgemäßen Änderungen in der Ausstattung und im Design ein geschmackvolles Ambiente geschaffen, sodass der Betrieb als einer der ersten Frühstückspensionen am Attersee mit vier Sternen ausgezeichnet wurde. Die Wertschätzung der Gäste zeigt, dass sich die Arbeit lohnt und vor allem ein Wohlfühlambiente und der persönliche Service sehr wichtig für einen erfolgreichen Betrieb sind. Ihr Motto: „Wenn man mit dem Herzen dabei ist, kommt der Erfolg von ganz alleine.“

Pension Knoll
© Foto: Renate Winzer, Hotel Winzer © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Renate Winzer vom Hotel Winzer in St. Georgen im Attergau

Es hat immer wieder Situationen gegeben, wo es sehr schwierig war – besonders in der Zeit von Renovierungsarbeiten & Umbauten. Der Zeitdruck, die Arbeiten rechtzeitig abschließen zu können, bevor die ersten Gäste kommen, ist manchmal groß. Aber wir haben es dank Familie und Mitarbeitern immer geschafft! Für uns ist es wichtig, den Gästen immer etwas Neues bieten zu können. Unser Motto: Wenn Ideen und Innovationen umsetzbar sind, werden sie eingeplant.
Renate Winzer
Hotel Winzer, St. Georgen im Attergau

Renate Winzer, Wellness & Kuschelhotel Winzer St. Georgen im Attergau 

2008 hat Renate Winzer mit ihrem Mann den Betrieb von ihren Schwiegereltern übernommen. Durch innovative Zu- und Umbauten zählt das Hotel heute zu den größten Wellnesshotels in Oberösterreich. Modernisierungen sowie regelmäßige Angebotsverbesserungen sind ein Markenzeichen des Familienbetriebes. Die zahlreichen Umbauten sind eine große Herausforderung und das gesamte Team steht manchmal unter Zeitdruck. Trotzdem schafft es die Familie, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern, ihr Ziel „gemeinsam an einem Strang ziehen“ nie aus den Augen zu verlieren. Denn es ist wichtig, den Gästen immer etwas Neues bieten zu können. Zentrales Motto: „Wenn Ideen und Innovationen umsetzbar sind, werden sie eingeplant.“

Hotel Winzer

Das Allerwichtigste ist die Zusammenarbeit mit meinem Mann, meiner Schwester Erika und der gesamten Familie – ohne, würde es nicht gehen. Die Branche verlangt immer, am Puls der Zeit zu bleiben. Wir nützen die Wintermonate gerne für Erneuerungen und um das Hotel wieder auf Vordermann zu bringen. Im Frühling freuen wir uns immer sehr wenn die Gäste kommen. Generell sollten wir viel mehr von den schönen Seiten der Gastronomie erzählen!
Irmgard Soriat
Genusshotel Irmgard in Straß im Attergau
© Foto: Irmgard Soriat - Hotel Irmgard, © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Irmgard Soriat lehnt an einer Holzwand in einem historischen Gebäude, Aichergut Seewalchen

Irmgard Soriat, Genusshotel Irmgard in Straß im Attergau

Eine kleine Pension, welche eigentlich als Auszugshaus für die Eltern geplant war, baute Irmgard Soriat gemeinsam mit ihrem Mann zu einem Viersterne-Genusshotel aus. Das Haus wuchs Stück für Stück im Laufe der Jahre. Schon immer spielte bei der leidenschaftlichen Köchin die Herkunft der Lebensmittel eine zentrale Rolle. So viel wie möglich wird selbstverständlich in Bioqualität aus der direkten Umgebung bezogen. Das schmeckt man auch. Da viele Stammgäste immer wieder nach Rezepten fragten, hat sie sich kurzerhand entschlossen, ein eigenes Kochbuch zu schreiben. Im Nu waren alle 700 Exemplare vergriffen. Als eine der größten Herausforderungen sieht sie den Druck, am Puls der Zeit zu bleiben und den damit verbundenen Adaptierungen, welche sie mit ihrer Familie und ihrer Schwester Erika bis dato immer gemeistert hat.

Hotel Irmgard
© Foto: Leopoldie Aichinger, Hotel Aichinger © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Leopoldine Aichinger vom Hotel Aichinger in Nußdorf am Attersee

Das Wichtigste ist, dass man an der Arbeit eine Freude hat. In dem Moment, wo man zufrieden ist mit seiner Arbeit, hat man auch einen Erfolg, weil man diese Zufriedenheit widerspiegelt und die Gäste merken, dass man das was man tut, gern tut.
Leopoldine Aichinger
Hotel Aichinger, Nußdorf am Attersee

Leopoldine Aichinger, Hotel Aichinger Nußdorf am Attersee 

Direkt nach der Lehrzeit als Bürokauffrau und einem einjährigen Aufenthalt in England als Au-pair ist Leopoldine Aichinger in den Betrieb ihrer Schwiegereltern eingestiegen. Heute ist das Hotel Aichinger, samt dem Haubenlokal „Das Bräu“, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ein Meilenstein war die Großinvestition im Jahr 2000.  In einem großen Bauabschnitt wurde der Umbau des Wellnessbereiches, des Außenpools, des Rezeptions- und Restaurantbereiches gestemmt. Es folgten der Umbau des ersten Stocks und die Gartenumgestaltung. Die darauffolgenden positiven Rückmeldungen von zahlreichen Gästen ließen die Mühen und Kosten schnell vergessen und waren ein wahrer Motivationsschub.

Hotel Aichinger

Für die nächste Generation wünsche ich mir, einen familiären Zusammenhalt, dass wir noch lange gemeinsam versuchen, die Wünsche unserer Gäste gemeinsam zu erfüllen und dass, trotz steigender Herausforderungen die Freude und Motivation an diesen schönen Berufen im Tourismus nie verlieren.
Christine Hainbuchner
Hotel Häupl, Seewalchen am Attersee
© Foto: Christine Hainbuchner vom Hotel Häupl © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Christine Hainbuchner vom Hotel Häupl in Seewalchen am Attersee

Christine Hainbuchner, Hotel Häupl Seewalchen am Attersee 

Ursprünglich betreibt die Gastronomiefamilie das Landgasthaus „Zur Pepi-Tant“ in Rutzenmoos sowie den Schillerhof in Vöcklabruck. Im Jahr 2013 haben sie sich als Familie gemeinsam dazu entschlossen, das Hotel Restaurant Häupl zu erwerben. Dass beinahe alle Familienmitglieder in den Betrieben tätig sind, ist schon etwas ganz Besonderes für Frau Hainbuchner. Eine der größten Herausforderungen in den letzten drei Jahren war – neben Corona – die Hotelsanierung. Es wurden neue Wohneinheiten auf drei Etagen errichtet, die Liftanlage ersetzt sowie die Neugestaltung von Balkonelementen realisiert. Mit Freude blickt man nun in die Zukunft und bietet den Gästen weitere besondere Nächtigungsmöglichkeiten in dieser traumhaften Urlaubsregion.  Wenn es die Zeit erlaubt genießt sie es, mit ihrem Mann, Kinder und Enkelkinder zu bekochen. 

Hotel Häupl

Dieses Projekt ist eines meiner Herzensprojekte in der Region Attersee-Attergau. Man spürt die Frauenpower. Ich bin stolz darauf, hier tätig sein zu dürfen.
Angelina Eggl
Geschäftsführerin
Tourismusverband Attersee-Attergau
© Foto: Angelina Eggl, GF vom Tourismusverband Attersee-Attergau © TVB Attersee-Attergau / Karin Hackl
Frau Angelina Eggl, Geschäftsführerin des Tourismusverband Attersee-Attergau

Angelina Eggl, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Attersee-Attergau 

In ihrer Arbeit als Geschäftsführerin legt sie Wert darauf, vor allem Frauen aus dem Tourismus eine Stimme zu geben. Es ist ihr sehr wichtig, das Frauennetzwerk innerhalb der Region – wie bei diesem Austausch samt Fotoshooting – zu stärken. Mit rund 600 Hotel-und Gastronomiebetrieben können nicht alle vor den Vorhang geholt werden, die  Teilnehmerinnen stehen stellvertretend für alle Frauen in der Region.

Das Team

OBERÖSERREICHERIN

Die gedruckte Ausgabe erscheint Anfang Mai 2022. Den vollständigen Artikel zum Download finden Sie hier.

Wir danken unseren Kooperationspartnern:

Eingekleidet wurden die Damen von der marke AIRFIELD.
Visagistin: Susanne Ecker
Fotografie: Karin Hackl
Location:  Aichergut in Seewalchen am Attersee