© Foto: TVB Attersee-Attergau, Hannes Schachtner: Gahbergkapelle Sternwarte
Nachhimmel mit Sternen Blick von Sternwarte Richtung Gahbergkapelle am Gahberg in Weyregg am Attersee.
SucheSuchen
Schließen

STERNENPARK ATTERSEE - TRAUNSEE

Die Natur bei Nacht im 1. Sternenpark Österreichs erleben

Der Sternenpark Attersee-Traunsee ist ein Licht- und Landschaftsschutzgebiet, in dem die nächtliche Dunkelheit, die natürliche Nachtlandschaft als Schutzgut betrachtet und vor Lichtverschmutzung („Lichtsmog“) geschützt wird. Dies wird mittels Umsetzung von Licht-Management-Plänen und Umrüstung von alten und überholten Leuchten und Lichtkörpern erreicht.

Ein naturbelassener Nachthimmel ist in Europa schon eine Seltenheit geworden. In größeren Städten ist es so hell, dass eine Neumondnacht von einer Vollmondnacht nicht mehr unterscheidbar ist. Der natürlich-dunkle Nachthimmel muss zu einem schützenswerten Kulturgut erklärt werden. Der effiziente und intelligente Umgang mit künstlichem Licht ist daher ein Gebot der Stunde. 

 

 

Was ist ein Sternenpark?

Ein Sternenpark ist ein Lichtschutzgebiet (englisch dark sky place, DSP) und ein Landschaftsschutzgebiet, in dem nächtliche Dunkelheit als Schutzgut betrachtet wird und das bereits vor sehr geringfügiger Lichtverschmutzung („Lichtsmog“) geschützt wird. (Quelle: Wikipedia)

Wo befindet sich der Sternenpark?

Im Naturpark Attersee-Traunsee in den Gemeindegebieten von Altmünster, Aurach am Hongar, Schörfling, Weyregg am Attersee und Steinbach befindet sich der 1. Sternenpark Österreichs. Er wurde im Jahr 2021 von der International Dark Sky Association offiziell als Sternenpark anerkannt.  

Was ist das Besondere an einem Sternenpark?

Ein naturbelassener Nachthimmel ist in Europa schon eine Seltenheit geworden. In größeren Städten ist es so hell, dass eine Neumondnacht von einer Vollmondnacht nicht mehr unterscheidbar ist. Der effiziente und intelligente Umgang mit künstlichem Licht ist Gebot der Stunde. Mit freiem Auge kann man im Sternenpark bei passenden Wetterbedingungen bis zu 10 Mal mehr Sterne, als vergleichsweise in Wien, am Firmament betrachten.

Moonwalk auf der Milchstraße

"Vom Armleuchter zum Nachtschwärmer" oder "Im dunkeln ist gut Munkeln": Ein spannendes Angebot an Elebnisführungen rund um das Thema Sternenhimmel und Natur finden Sie hier: 

Erlebnisführungen
© Foto: Sternenpark Attersee-Traunsee, © Clemens Schnaitl
Vollmond über dem Attersee

"Sternderl schau'n" - Plätze  

Erlebe unvergessliche Sternenpark-Nächte, erhole Dich unter dem Himmelszelt, lausche den nächtlichen Geräuschen und genieße das Verweilen auf den ausgewiesenen Schauplätzen.

© Foto: Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut, Sternwarte am Wachtberg
Nachthimmel im Sternenpark Attersee-Traunsee

So bereitest Du dich am besten fürs "Sternderl schau'n" vor: 

  • Rufe eine aktuelle Wettervorhersage für die Sternenparkregion ab
  • Wähle einen Beobachtungsplatz möglichst ohne blendendes Licht
  • Ziehe warme Kleidung an und nimm Mütze und Handschuhe mit
  • Packe eine Sitzunterlage, eine Decke und eine Thermoskanne (Tee, Kaffee) ein
  • Verwende (nur zur Wegfindung) eine Taschen- oder Stirnlampe mit rotem Licht
  • Aktiviere auf deinem Smart-Phone den Nacht-Modus/Dark-Mode
  • Organisiere Dir eine drehbare Sternkarte oder eine Sternenhimmel-App

 

 

© Logo Sternenpark IDA
Logo Sternenpark IDA

Der Astronomische Arbeitskreis Salzkammergut hat gemeinsam mit den Anrainer Gemeinden Altmünster, Aurach am Hongar, Schörfling, Weyregg am Attersee und Steinbach für den Naturpark Attersee-Traunsee von der International Dark Sky Association (IDA) als erste österreichische Region die offizielle Anerkennung als Sternenpark errungen.

FAKTEN ZUM STERNENPARK

Fläche des Sternenparks Attersee-Traunsee: 106 km²

Beteiligte Gemeinden: Altmünster, Aurach am Hongar, Schörfling, Weyregg am Attersee und Steinbach als Lichtschutzgemeinde mit der gesamten Gemeindefläche. 

Lichtinventar im Gebiet des Sternenparks (mit Stand 30. 11. 2020) ca. 460 Lichtpunkte (dazu zählen Lichtpunkte von öffentlichen/gewerblichen Außenbeleuchtungen) davon entsprechen zum Zeitpunkt der Antragstellung ca. 75 % den Licht-Management-Plänen. Die restlichen Lichtpunkte müssen dann in den nächsten 5 bzw. 10 Jahren (nach erfolgter Zertifizierung) umgerüstet werden, sodass nach 10 Jahren ein Umrüstungsgrad von 100% erreicht wird. Durch Bewusstseinsbildung und Förderanreize will man erreichen, dass v. a. im Zuge von notwendigen Erneuerungen von Lichtkörpern/Leuchtmitteln diese Umrüstungen dann erfolgen.

Die Dunkelheit des Nachthimmels (bzw. wissenschaftl. korrekter Helligkeit des Nachthimmels) wird gemessen mit einem Sky Quality Meter (SQM-L), einem Gerät zur objektiven Erfassung der Helligkeit des Nachthimmels. Es misst die Leuchtdichte des Himmels in der astronomischen Einheit Größenklassen/Quadratbogensekunden (mag/arcsec2). Die Messungen wurden durch das Institut für Astrophysik der Universität Wien im Jahr 2019 bei zwei nächtlichen Kartierungen (in der Nacht vom 30. auf den 31. März bzw. vom 30. auf den 31. August 2019) durchgeführt. Die Mindesterfordernis an einen Sternenpark-würdigen Nachthimmel (21,2 mag/arcsec²) wurde im untersuchten Gebiet erreicht. Weiters wurden ‚Allsky-Aufnahmen‘, Fischaugenaufnahmen des gesamten Himmels, durchgeführt, welche mittels speziellen Softwares Analysen zur Nachthimmelsqualität und dem Einfluss von künstlichem Licht bei Nacht, möglich machen.

© Foto: Sternenpark Attersee-Traunsee, Sternwarte, © Johannes Horvarth
Sternenpark Attersee-Traunsee Sternwarte
© Foto: Sternenpark Attersee-Traunsee Burggrabenklamm, © Peter Oberransmayr
Sternenhimmel über der Burggrabenklamm

Schon gewusst?

Der Naturpark Attersee-Traunsee ist "Naturpark des Jahres 2022"

Der Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) kürt jährlich einen von derzeit 48 Naturparken zum „Naturpark des Jahres“. 2022 geht dieser Titel an den Naturpark Attersee-Traunsee, der besonders mit der umfassenden Entwicklung seiner Alleinstellungsmerkmale Zwetschkenreich, Waldkammergut und Österreichs erstem Nachtlandschaftsschutzgebiet, dem Sternenpark Attersee-Traunsee glänzte. Beurteilt wurden Projekte, Angebote und Aktivitäten in den Kategorien: Schutz der Kulturlandschaft, Bildung, Erholung, Regionalentwicklung und Marketing – der Naturpark Attersee-Traunsee erzielte in allen Bereichen hervorragende Ergebnisse.

Eine unabhängige Jury aus Expert:innen zu den 4 Säulen - vertreten waren das Umweltbundesamt, die Organisation “Alpine Pearls”, das Umwelt-Bildungs-Zentrum, die Universität Wien, sowie der ORF - kürte von 7 Bewerbungen aus 5 Bundesländern den oberösterreichischen Vertreter, den Naturpark Attersee-Traunsee zum Sieger.

Mehr dazu