©
© Foto: TVB Attersee-Attergau/Moritz Ablinger, Wandern in der Region
Mann und Frau beim Nordic Walking in der Region Attersee-Attergau

Informationen zur aktuellen Lage

Die österreichische Bundesregierung und oberösterreichische Landesregierung haben weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 beschlossen. Hier ein Überblick der wichtigsten Informationen und Regelungen für ein achtsames Miteinander.

Weitreichende Öffnungsschritte ab 1. Juli 2021

Vorlage Gästeregistrierung NEU

Lockerungen ab 1. Juli 2021:

Allgemein

  • Einschränkungen durch Auf- und Sperrstunde fallen gänzlich weg, dies gilt auch für die Nachtgastronomie
  • Kein Mindestabstand zwischen Besucher- oder Gästegruppen mehr
  • Keine Maskenpflicht (weder FFP2 noch sonstigen Mund-Nasenschutz) in der Gastronomie, Tourismus- oder Freizeitwirtschaft
  • Die 3-G Regel gilt weiterhin: Gäste haben nach wie vor ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorzuweisen
  • Testnachweise braucht es erst ab Vollendung des 12. Lebensjahres


Beherbergung und Freizeit

  • Die 3-G Regel: Gäste haben nach wie vor beim erstmaligen Eintritt ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorweisen – zudem sind weiterhin auch Tests vor Ort möglich
  • Verköstigung von Gästen analog zu Regelungen der Gastronomie
  • Wellnessbetrieb analog zu Regelungen Wellness-Freizeiteinrichtungen – Kapazitätsbeschränkung fällt: Pro Kunde müssen nicht mehr 10 m² zur Verfügung stehen

 

Gastronomie

  • Gästeregistrierungspflicht wird ab 22. Juli aufgehoben
  • Die Konsumation von Speisen und Getränken ist nicht mehr nur im Sitzen an Verabreichungsplätzen erlaubt, sondern auch wieder im Stehen möglich

 

Nachtgastronomie

  • Für die ersten drei Wochen besteht noch eine Beschränkung der Auslastung bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen: maximal 75 Prozent der grundsätzlich zugelassenen Höchstgrenze des jeweiligen Betriebes ist erlaubt
  • Dies gilt nicht, wenn es sich um eine angemeldete oder genehmigte Veranstaltung handelt!
  • Ab 22. Juli werden auch hier die Kapazitätsbeschränkungen aufgehoben

 

Veranstaltungen

  • Keine Teilnehmerobergrenzen bei Veranstaltungen mit oder ohne zugewiesenen Sitzplätzen
  • Kapazitätsbeschränkung fällt bei Fach- und Publikumsmessen: Pro Kunde müssen nicht mehr 10 m² zur Verfügung stehen
  • Anzeigepflicht: ab 100 Personen
  • Genehmigungspflicht: ab 500 Personen
  • Die 3-G Regel: Ab 100 Teilnehmern ist weiterhin vor der Veranstaltung ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorzuweisen – zudem sind weiterhin auch Tests vor Ort möglich
  • Bis 100 Teilnehmer muss kein 3-G Nachweis vorgelegt werden
     

Das gilt im Rahmen der„3-G-Regel“

Für die Einreise ohne Quarantäne benötigt ihr einen dieser drei Nachweise:

„Getestet“
Ihr benötigt einen PCR-Test der nicht älter als 72 Stunden oder einen Antigentest der nicht älter als 48 Stunden ist. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr benötigen keinen Test.

„Geimpft“
Anerkannt sind alle von der EMA zugelassen Impfstoffe. Eine Impfung gilt ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung für maximal 3 Monate. Nach der zweiten Teilimpfung verlängert sich die Gültigkeit um weitere 6 Monate. Bei Impfstoffen, die nur eine Impfung erfordern, gilt diese ab dem 22. Tag.

„Genesen“
Eine überstandene Infektion mit Sars-Cov-2 berechtigt für sechs Monate ab Genesung zur Einreise. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper zählt für drei Monate ab dem Testzeitpunkt.

©
© Foto: TVB Attersee-Attergau/Moritz Ablinger, Bars und Vinotheken
Frau und Mann stehen mit zwei Sektgläsern am See.
©
© Foto: TVB Attersee-Attergau/Moritz Ablinger, Heurige
Mann und Frau sitzen bei einer Brettljause und stoßen an.

Welche Regeln gelten für die Gastronomie ab 19.Mai 2021:

  • FFP2-Maske mit Ausnahme des zugewiesenen Sitzplatzes
  • Zutrittstests (Selbsttest mit digitaler Lösung, Antigentest, PCR-Test; Von Testpflicht befreit: Genesene Personen für 6 Monate nach der Krankheit und geimpfte Personen für 1 Jahr ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung)
  • Registrierungspflicht (via App oder Liste)
  • Eine Gästegruppe darf Indoor max. 4 Erwachsene (+ dazugehörige Kinder) und Outdoor max. 10 Personen umfassen.
  • Zwischen den Personen fremder Tische muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden.
  • In geschlossenen Räumen darf die Konsumation nur im Sitzen erfolgen.
  • Konsumation an der Ausgabestelle (Bar) ist nicht erlaubt.
  • Selbstbedienungsbuffets können unter Hygieneauflagen betrieben werden
  • Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und einen COVID-19-Beauftragte:n ernennen.
  • Für Mitarbeiter mit Kundenkontakt gilt eine FFP2-Masken-Pflicht.
  • Mitarbeiter mit Kundenkontakt, die sich im Rahmen der Berufsgruppentestungen testen lassen, können statt einer FFP2-Maske einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Sperrstunde ist um 22:00 Uhr.

Welche Regeln gelten für die Hotellerie ab 19.Mai 2021:

  • FFP2-Maske in den allgemeinen Bereichen
  • Zutrittstests (Selbsttest mit digitaler Lösung, Antigentest, PCR-Test; Von Testpflicht befreit: Genesene Personen für 6 Monate nach der Krankheit und geimpfte Personen für 1 Jahr ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung)
  • Registrierungspflicht (via App oder Liste)
  • Grundsätzlich muss ein Abstand von 2 Metern eingehalten werden.
  • Bei Inanspruchnahme von weiteren Dienstleistungen bzw. Gastro im Hotel muss ab einem Aufenthalt, der über die Gültigkeit des Eintrittstests hinausgeht, alle 2 Tage ein Selbsttest unter Aufsicht vor Ort durchgeführt werden.
  • Die Regelungen für den Wellnessbetrieb sind analog zu Wellness-Freizeiteinrichtungen.
  • Jeder Beherbergungsbetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n ernennen.
  • Für die Hotelgastronomie gelten dieselben Regeln wie für die Gastronomie allgemein (inkl. Sperrstunde um 22:00 Uhr).
©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Moritz Ablinger, Mybike Attersee
Radfahrer am Attersee
©
© Foto: TVB Attersee-Attergau, barrierefreies Wandern
Mann und Frau beim Nordic Walking

Mitarbeiter mit Kundenkontakt – TESTUNGEN alle 7 Tage:

Regelmäßige Mitarbeiter-Testungen: Mitarbeiter und Betreiber haben sich bei Kundenkontakt (zB in der Gastronomie bei Abholung oder Lieferung von Speisen und Getränken) spätestens alle sieben Tage einem COVID-19-Antigentest oder PCR-Test zu unterziehen. Der Nachweis darüber ist gegenüber dem Arbeitgeber vorzuweisen und für die Dauer von sieben Tagen bereitzuhalten.