Prächtiges Fußbodenmosaik der Römer in Weyregg am Attersee

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden vom Tourismusverband Attersee-Attergau ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.
 

Die Römer in der Region Attersee-Attergau

 

Projekt: Inwertsetzung der römischen Kulturstätten
AB 119 - Inwertsetzung der römischen Kulturstätten in Ostbayern und Oberösterreich
INTERREG V-A Programm Österreich - Bayern 2014 - 2020

1800 Jahre Sommerfrische

Die Reste einer römischen Luxusvilla mit mehreren Mosaikböden in Weyregg lassen vermuten, dass die Erfindung der Sommerfrische am Attersee wohl auch auf die Römer zurückgeht. Die Grundrisse der Luxusvilla wurden mittels Prospektionen sichtbar gemacht.

Das Salzkammergut war schon damals ein idealer Platz für Sommerfrische, für Erholung und für entspannte Muße in unvergleichlicher Landschaft. In Attersee am Attersee kann man von der längsten Römerbank im Salzkammergut – stolze 187 Meter – die Füße ins Wasser baumeln lassen.

In der neuen Römerausstellung in Weyregg am Attersee kann man ein 3D-Modell der Luxusvilla mit Seeblick und Vitrinen mit Fundstücken der Ausgrabungen besichtigen. Mola rotunda, Ludus delta und Ludus astragalus spielten nicht nur die römischen Kinder gern. Lasst euch überraschen.

Nicht nur im Salzkammergut ist das römische Erbe vielfältig, sondern in ganz Oberösterreich. Über 500 Jahre lang prägte das Römische Reich mit seinen Legionären, Handwerkern und Bauern, seiner Architektur, den Kastellen und Bädern Oberösterreich und hat bleibende Spuren hinterlassen.

So auch der Römische Meilenstein, welcher noch heute vor der Marienkirche in Vöcklamarkt zu besichtigen ist. Der Meilenstein wurde 1865 bei Mösendorf am sogenannten "Burgstall", wahrscheinlich einer einst römischen Niederlassung um ein Straßenkastell gefunden. Möglicherweise handelt es sich um die römische Straßenstation Laciacis. Dieser Stein beweist, dass die Römerstraße von Juvavum (Salzburg) nach Lauriacum (Lorch bei Enns) durch Vöcklamarkt führte.

Besonders schön kann man den römischen Spuren auf dem Römerradweg folgen, der von Passau durch das Innviertel an den Attersee im Salzkammergut und weiter nach Ovilava (Wels) führt. Ziel ist Enns, der frühere Legionstandort Lauriacum.

Die Römerradwegrastplätze am Weg, unter anderem in Frankenmarkt, Vöcklamarkt, St. Georgen i. A.,  Attersee a. A. und Seewalchen a. A. bieten Gelegenheit zum Rasten und gleichzeitig erfährt man Interessantes zu römischen Gottheiten und dem römischen Leben.

Die interaktive Reise-App „Römerspuren“ erweckt die faszinierende römische Kultur in den Römerorten Ostbayerns und Oberösterreichs zum Leben. Römerspuren ist zugleich Reiseführer mit innovativem Mobilitätskonzept und mit spielerischen  Elementen kurzweiliger multimedialer Wissensvermittler.

Kostenloser Download im App Store und im Google Play Store.